Fotoaktion Literaturpiratschätze“ auf Instagram #4

IMG_5149.JPG

Ahoi meine literarischen Freibeuter 🙂

So langsam finde ich mich im Alltag wieder und die Nachmesse-Depression ist sehr schnell verflogen, unter anderem auch wegen der noch einmal zahlreichen Fotos zur Aktion. Dafür schon einmal an dieser Stelle ein großes Dankeschön an alle, die mitgemacht haben!
Es war dieses mal für mich wieder besonders schwer, aus den Fotos 7 für diesen Beitrag auszuwählen und ich hoffe, die Mischung gefällt Euch.

Auch hier noch einmal der Hinweis, dass ihr Euch gerne weiterhin sämtliche eingereichten Bücher auf Instagram unter den Hashtags #literaturpirat oder #litpiratschätze ansehen und darüber austauschen könnt.

Beginnen möchte ich mit „Mörderische Huren“ von Roberto Bolano aus dem Hanser Verlag. Eingereicht wurde das Foto von @liebe.fahrrad.alles

IMG_5134.PNG
Inhaltsangabe des Verlages:
Roberto Bolaño hat die Weltliteratur verändert – und erzählt uns von einer aus den Fugen geratenen Welt.
Melancholische Pornostars, durchgedrehte Dichter, mystische Zahnärzte und Fußballer mit einem Hang zum Übersinnlichen – Roberto Bolano, der große Erzähler aus Chile, bleibt unnachahmlich. In dreizehn unwiderstehlich komischen, abgründigen Erzählungen zeichnet er die Lebenslinien von Menschen nach, die auf der Flucht sind: vor Armut und Gewalt, vor allem aber vor sich selbst. Es sind dreizehn Treffer ins finstere Herz der Gegenwart. Wo auch immer Bolanos Figuren landen auf der Welt, sie tragen die Zeichen ihrer Verstörung mit sich. Doch ohne die Verstörung wäre nichts Menschliches, denn „die Welt ist lebendig und nichts Lebendiges hat eine Lösung und das ist unser Glück.“

Und deswegen ist es für @liebe.fahrrad.alles ein Schatz

Bolano war wohl einer der größten Autoren und seit 2666 begeistert mich jeder seiner Sätze. Dieses Buch ist eine Sammlung von Kurzgeschichten die im Milieu der Prostitution und des Drogenhandels spielen. Jede für sich fesselnd und aufregend.

Der zweite Schatz kommt aus dem Peter Hammer Verlag und heißt „Von den Sternen bis zum Tau“von Jens Soentgen.

IMG_5144.PNG
Inhaltsangabe des Verlages:
Jens Soentgens umwerfende Reise durch die Natur geht „quer durch“, von oben bis unten, vom Makrokosmos zum Mikrokosmos, dabei bringt der Naturwissenschaftler und Philosoph etwas Seltenes fertig: Mit beeindruckenden fachlichen Kenntnissen und gleichzeitig mit romantischer Begeisterung beschreibt er die Phänomene, die ihm in der Natur begegnen. Damit wir auch aus eigener Anschauung lernen, gibt es Experimente, die sich ohne alle professionellen Apparate durchführen lassen. Wir entdecken Leuchtbakterien auf Heringsleichen und die Geheimnisse von Stonehenge an der Fensterscheibe! Die altmeisterlichen Zeichnungen von Vitali Konstantinov und die bibliophile Ausstattung machen das Buch auch äußerlich zu einem Vergnügen.

Nominiert für den Deutschen Jugendliteraturpreis

Eingereicht wurde es von @melodram und das sagt sie über ihren Schatz

Auf diesen Schatz bin ich ganz zufällig gestoßen. „von den Sternen bis zum Tau“ ist ein großes Abenteuer durch die Natur.Spielerisch werden sämtliche große und auch die kleinen Geheimnisse der Natur gelüftet und besonders oder gerade für Kinder ganz toll erklärt! Die vielen, detaileichen und sehr filigranen Zeichnungen und Illustrationen runden das Ganze ab und setzen dem Buch das Sahnehäubchen auf! Wundervoll!

Und schon taucht der dritte Schatz auf und er kommt aus dem Verlag Diogenes. Es sind „die schönsten Gedichte von Johann Wolfgang Goethe“.

IMG_5136.PNG
Inhaltsangabe des Verlages:
Willst Du immer weiter schweifen? Sieh, das Gute liegt so nah. Lerne nur das Glück ergreifen, Denn das Glück ist immer da.

Und deswegen ist es für @yvel_van_peppermint ein Schatz

Erstens natürlich, weil ich Goethe liebe (vor allem Erlkönig, der Zauberlehrling und Suleika) und zweitens weil es das letzte Geschenk war, das ich von meiner lieben Oma damals bekommen habe. Von daher ein ganz wichtiger und besonderer Schatz für mich.

Schatz Nummer vier findet sich Bei dtv und ist „America“ von T.C.Boyle

IMG_5137.PNG
Inhaltsangabe des Verlages:
Dumpfe Ressentiments und bohrende Engstirnigkeit – eine zum Brüllen tragikomische Geschichte
Zwei Welten, die sich fremder nicht sein könnten: hier América und Cándido, illegale Einwanderer aus Mexiko, dort das Ehepaar Mossbacher – liberale, umwelt- und ernährungsbewußte Angloamerikaner in Los Angeles … Der Zusammenstoß Cándidos mit Delaney Mossbachers wachsgepflegtem Auto ist ein wortwörtlicher: Cándido, auf dem Weg zur Arbeit, rennt Delaney direkt vor die Haube und wird schwer verletzt. Da die Schuldfrage sich nicht klären läßt und der Mexikaner offenbar kein Englisch kann, drückt Delaney ihm eine 20-Dollar-Note in die Hand …

Warum ist das für @manuelabooklover ein Schatz?

Für mich ist dieses das absolut beste Buch, das jemals geschrieben wurde. Warum? Weil ich nie zuvor und nie danach so geflasht von Worten, schockiert von Taten und so hoffnungslos am Ende eines Buches war. Niemals habe ich so mitgelitten. Hier sind drei Versionen, darunter eine englische, und die vordere lässt erahnen, wie oft ich es schon gelesen habe. Ich werde es immer wieder lesen und jedes Mal werde ich dankbar sein für mein Leben und alles, was ich habe.

Und schon taucht Schatz Nummer 5 auf. Von Christopher Marzi „Lycidas“ aus dem Heyne Verlag.

IMG_5138.PNG
Inhaltsangabe des Verlages:
Als die kleine Emily eines Nachts Besuch von einer sprechenden Ratte erhält, weiß sie, dass nichts in ihrem Leben so bleiben wird, wie es einmal war. Nicht, dass sie ein gutes Leben in dem kleinen Waisenhaus in einem Armenviertel Londons führen würde. Doch dass sie auf der Suche nach dem Geheimnis ihrer Herkunft eine phantastische Stadt unter den Straßen Londons entdecken würde und schon bald von den seltsamsten Wesen verfolgt wird – das hätte sich Emily selbst in ihren kühnsten Träumen nicht ausgedacht.
Tauchen Sie ein in diese wundervolle Geschichte, die die viktorianische Atmosphäre eines Charles Dickens mit dem Zauber von Harry Potter verwebt.
Für Leser aller Altersschichten!

nun verrät uns @lilemykarikatur, warum es für sie ein Schatz ist

Dieses Buch ist von mir schon so oft gelesen worden, dass es beinahe zerfällt. Die Geschichte spielt in London, in einer meiner Lieblingsstädte. Sie verbindet viele Elemente, die ich mag und zudem hat der Schreibstil eine besondere Wirkung auf mich, insbesondere wenn ich dazu Grieg höre. Fragen sie nicht!

Jetzt sind wir tatsächlich schon bei Schatz Nummer 6 angelangt. Von Stuart O’Nan kommt „Emily, allein“ aus dem Rowohlt Verlag.

IMG_5142.PNG
Inhaltsangabe des Verlages:
Das einfühlsame Porträt einer Frau, die am Ende ihres Lebens einen Neuanfang wagt.
Emily Maxwell, eine Witwe, deren Kinder längst eigene Familien gegründet haben, führt ein ziemlich unspektakuläres Leben, allein mit ihrem Hund. Dann und wann trifft sie sich mit ihrer Schwägerin zum Essen, aber das ist es dann auch schon. Als die bei einem gemeinsamen Frühstück zusammenbricht, wird für Emily alles anders.
Sie verbringt ganze Tage damit, Besuche ihrer Enkel aufwendig zu planen, sie kauft sich ein kleines Auto, lernt, die bislang noch nie erfahrene Unabhängigkeit in vollen Zügen zu genießen. Auf einmal offenbart ihr das Leben
neue Möglichkeiten.
Eine alte Frau wie Emily meint jeder zu kennen, und doch wurde sie selten so einfühlsam und treffend porträtiert.

Warum ist denn dieses Buch ein Schatz für Dich @liandbelle?

Stewart O’Nan ist einer meiner liebsten Autoren. Er ist ein Meister im Beschreiben des alltäglichen Lebens. Gerade durch die kleinen Dingen im Leben, den einfachen Dingen wie Abspülen und Autofahren erschafft er eine Anziehungskraft, eine enge Bindung zur Figur. Es passiert oft nicht so viel weltbewegendes im Leben der Protagonisten, aber am Ende haben sie immer eine Wandlung durchgemacht, sind zu einer anderen Person geworden. Und…Stewart O’Nan beherrscht sein Handwerk. Ein auf den ersten Blick simples Handwerk und auf den zweiten Blick ein sehr tiefgründiges.

Mit dem siebten und letzten Schatz sind wir noch einmal bei dtv. Von Marlen Haushofer ist „Die Wand“.

IMG_5147.PNG

Was macht dieses Buch zu einem Schatz für Dich @waldrandhexe?

Mein Buchschatz ist diese schmuddelige Ausgabe von Marlen Haushofers „Die Wand“. Das Buch hat mich von der ersten Seite an so in seinen Bann gezogen, wie kaum ein anderes. Die Art und Weise, wie die Protagonistin ihr Schicksal annimmt und damit umgeht ist für mich faszinierend und erschütternd zugleich. Es ist ein Roman, den ich chon dreimal gelesen habe, in unterschiedlichen Lebensabschnitten und ich werde es sicher noch mehrmals zur Hand nehmen. So begleitet es mich seit ich 17 bin…

Das war die heutige Auswahl an Schätzen für Euch. Wie immer habe ich Euch soweit möglich die Links zu den entsprechenden Verlagsseiten hinter die Verlagsnamen gesetzt.
Die Rechte der Fotos liegen bei den erwähnten Personen.

Die Auslosung des Gewinners wird unter allen eingereichten Fotos erfolgen und in einem separaten Artikel gibt es dann die Bekanntgabe, wer sich über die literarische Schatzkiste freuen darf, also seid gespannt 🙂

Wünsche Euch noch einen schönen Abend!

Euer Chris 🙂

Advertisements

2 Gedanken zu “Fotoaktion Literaturpiratschätze“ auf Instagram #4

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s