News from the Deck – Special

Hej meine literarischen Freibeuter!
Lange bin ich untergetaucht und doch war ich nie richtig weg. Wer mein Treiben nicht nur hier über den Blog, sondern vor allem auf Instagram verfolgt weiß, dass ich nicht komplett verschwunden gewesen bin. Was allerdings fakt ist, dass meine Aktivitäten als Blogger nach der aufwühlenden und angespannten Phase als Bloggerpate für den Buchpreis der Leipziger Buchmesse nahezu komplett auf Eis gelegen haben. Diese Erfahrung möchte ich keinesfalls missen und ich würde mich auch sofort wieder zu dieser wunderbaren Aufgabe bereit erklären. Allerdings hat mich diese Erfahrung auch sehr viel ins Nachdenken gebracht über mich und meine Rolle als „Buchblogger“. Und mehr als einmal habe ich wirklich gedacht, ich lasse das ganze sein und ziehe mich komplett zurück…

Nahezu zeitgleich stand dann auch noch eine massive Veränderung in meinem Privatleben an, so dass eine Auszeit nicht nur nötig, sondern unumgänglich gewesen ist. Rückblickend muss ich sagen, dass dieser Schritt für mich richtig war, auch wenn darunter sowohl die lieb gewonnen Kontakte gelitten als auch meine schon traditionellen Besuche bei den Buchmessen ausfallen mussten.

Nach den erwähnten Veränderungen stellt sich nun so allmählich wieder ein Alltag ein. Natürlich habe ich auch weiterhin Bücher gelesen und soweit es mir möglich gewesen ist, die Geschehnisse in der Bücherwelt verfolgt, insbesondere die Berichte und Fotos von der Frankfurter Buchmesse 2016. Letztere haben für eine extreme Sehnsucht nach diesem Messefeeling gesorgt und somit auch den Entschluss ganz massiv gestärkt, mich allmählich wieder mehr dem Literaturpiraten zu widmen. Ein erster Schritt dabei ist, dass ich mich zukünftig zwar überwiegend, aber nicht ausschließlich der Literatur widmen möchte. Dieses führte mich wiederrum zu der Idee mit dem „Wortspiel“ Literatur(π)Art, wobei das Zeichen π das Objektiv meiner Kamera symbolisieren soll. Fotos haben in meinem bisherigen Berichten ja schon immer eine wichtige Rolle gespielt und das soll auch weiterhin so sein. Aufgelockert wird das Ganze dann noch in unregelmäßigen Abständen mit Ausflügen in die anderen Bereiche der Kunst bzw. Kultur. So soll es zum Beispiel auch mal einen kleinen Meinungsbericht über meine Lieblingsmusik geben. Ich hoffe, diese kleinen Abstecher abseits von Büchern können Euch hin und wieder begeistern.

Natürlich möchte ich auch wieder regelmäßig die Buchmessen in Leipzig und Frankfurt besuchen, allerdings werde ich die kommende LBM noch einmal aussetzten und meine Planungen auf die FBM 2017 konzentrieren. Allgemein werde ich diesen Neustart langsam angehen und –auch beeinflusst durch meine beruflichen Verpflichtungen- noch nicht regelmäßig Einträge schreiben. Allerdings gib es schon jetzt erste Ergebnisse und Pläne. Zum einen habe ich neben meinem privaten/persönlichen Account bei Instagram nun auch einen öffentlichen mit dem Namen der_literaturpirat eingerichtet, welcher mit meiner Facebookseite verknüpft ist. Instagram hat sich immer mehr zu meiner bevorzugten Plattform entwickelt und das möchte ich mit diesem Account noch intensivieren. Komplett zurückgezogen habe ich mich meine Aktivitäten derzeit auf Twitter, obwohl dort alles seinen Anfang genommen hat. Ich kann momentan auch ehrlich gesagt noch nicht einschätzen, ob ich dort zukünftig wieder deutlich aktiver werde.

 

Ein grober Plan für ein erstes „Großprojekt“ nimmt immer mehr gestaltet an, nachdem ich mit „Spinner“ das letzte von mir noch nicht gelesen Werk von Benedict Wells in seiner überarbeiteten Fassung beendet habe. Genaueres dazu in einem folgenden Beitrag hier auf dem Blog, aber mir schwebt eine Art Vergleich der 4 Bücher in Form einer „Wells-Woche“ vor, mit Raum für Austausch und einer kleinen Gewinnaktion.

Ihr seht also, die Segel nehmen langsam wieder Wind auf und die Lust auf wilde Fahrten im Meer der Literatur ist geweckt. Letztlich wäre das aber nicht möglich ohne die wunderbaren Menschen, welche mich trotz meiner Inaktivität nie vergessen und mir immer wieder gezeigt haben, dass sie an meiner Seite sind…mein besonders Netzwerk, dass mich immer wieder hält und auffängt hier. Danke Euch, ich hoffe ihr wisst, wer gemeint ist ❤️

so, das soll es fürs erste gewesen sein. Danke, dass ihr bis hierhin gelesen habt. Danke, dass ihr mir noch eine Chance gebt.;-)

Und seht es mir nach, wenn es anfangs hier noch ein wenig holprig anläuft!

Ich freue mich auf den Austausch mit Euch und bis bald!

Euer Literaturpirat

Chris

 

 

 

Advertisements

12 Gedanken zu “News from the Deck – Special

  1. Lieber Chris! Es ist schön, dich auch hier wieder begrüßen zu dürfen. Ich kann deine Beweggründe gut nachvollziehen, habe ja selbst auch eine längere Auszeit vom Bloggen genommen. Aber du bist uns ja zum Glück auf Instagram nie ganz verloren gegangen. Ich wünsche dir wieder viel Freude auf deiner Seite und werde mich auch auf deine Beiträge außerhalb der Literatur freuen. Und nächstes Jahr werden wir dann wieder unser Buchmessetreffen in Frankfurt wieder aufleben lassen. 🙂 Liebe Grüße, Denise

    • Liebe Nise! Ich danke dir für diese wundervollen Worte! Ja, je mehr man in den Fokus kommt, umso mehr steigt der Druck, es immer besser und allen recht machen zu wollen. Und dann ist da ja auch noch ein Privatleben. Ich hoffe, dass ich daraus gelernt habe. 😉
      Ich freue mich jedenfalls, wenn wir unsere traditionellen Messetreffen wieder pflegen können!
      Liebe Grüße an Dich!

  2. Einfach nur pure Freude! 🙂
    Du gehörst zur Messegang einfach dazu und überhaupt…du weißt schon. Toll, dass du wieder da bist. 🙂

    Liebe Grüße,
    Petzi

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s